29 Euro pro Kopf

Nur für’s Protokoll: Mit 29 Euro Zusatzbeitrag will die FDP und ihr Gesundheitsminister die gesetzlich Versicherten zusätzlich belasten – als Einstieg in die von der Regierung gewollte „Kopfpauschale“.

Trotz geplantem „Sozialausgleich“ – weniger als 5 Milliarden Euro – bedeutet dies für einen Geringverdiener mit 1500 Euro Bruttoverdienst eine Nettobelastung von 15,50 Euro im Monat mehr. Ein Gutverdiener mit 3700 Euro darf sich dagegen auf eine monatliche Ersparnis von 4,30 Euro freuen. Das hat Martina Bunge von der Linkspartei errechnet.

Quelle: taz, 16.3.2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.