Rüstung und Naturmode

Hessnatur ist ein Mitte der 70er-Jahre gegründetes Versandhaus für Ökobekleidung. Die Stiftung Warentest bestätigt dem Unternehmen mit 70 Millionen Euro Umsatz und 340 Mitarbeitern, das einzige Unternehmen zu sein, das für seine Waren eine lücklose Bio-Zertifizierung nachweisen kann. Außerdem kooperiert Hessnatur mit der Kampagne für saubere Kleidung.

2001 war Hessnatur von einer Tochter des Arcandor-Konzerns gekauft worden. Nach der Pleite des Konzerns, zu dem auch Quelle und Karstadt gehörten, wurde Hessnatur in die Primondo Speciality Group eingebracht. Deren Geschäftsführer Matthias Siekmann hat die Aufgabe, seine Unternehmen zu verkaufen und die Erlöser an den Karstadt-Quelle-Mitarbeiter-Trust zu überweisen, der Betriebsrenten früherer Quelle- und Karstadtmitarbeiter bezahlt.

Dabei setzt Siekmann offenbar auf den Private Equity Konzern Carlyle an den er schon 6 seiner Unternehmen verkaufte – unter anderem Baby Walz. Nun soll, so Gerüchte, auch Hessnatur an Carlyle gehen, der über 1000 Firmen besitzt. Darunter sind auch mehr als 20 Rüstungsunternehmen. Deshalb warnt attac vor einem Verkauf an diesen „Investor“. Für Carlyle arbeitete der frühere US-Präsident George Bush senior während der Präsidentschaftszeit seines Sohnes. Und Bush juniors Verteidigungsminister Donald Rumsfeld verschaffte Carlyle-Firmen Rüstungsaufträge im Wert von 1,4 Milliarden Dollar.

Quelle: taz 17.12.2010

2 Gedanken zu „Rüstung und Naturmode

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.