Gutsituierter Protest

In einem Artikel über die Proteste und Protestbewegungen des Jahres 2010 stellt die „taz“ fest (18.12.2010):

„… Protest 2010 war der Protest der Integrierten … sah es überall dort mau aus, wo es tatsächlich existenziell wurde. Drei Beispiele:

Die deutsche und europäische Ausgrenzungspolitik gegen Roma hat kaum für Empörung gesorgt… Auch ist es bewegungspolitisch weder gelungen, die weltweite Finanzkrise als Kapitalismuskrise zu deuten, noch konnten gegen die massiven Sparprogramme der Bundesregiuerng auch nur annähernd nachhaltige Proteste mobilisiert werden. Rente und Pflege, Gesundheit und Hartz IV – der Kern des Wohlfahrtsstaates ist hinter dem berechtigten Geschrei um Schienen und Castoren still verschwunden.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.