Mieter werden an Heuschrecken verkauft

Real Estate Investment Trusts (Reits) heißen börsennotierte Immobilien-Aktiengesellschaften. Diese sind in Deutschland erst seit der letzten Legislaturperiode zugelassen, sie wurden von der großen Koalition erlaubt. Vorher gab es nur auf langfristige Steuervorteile angelegte offene oder geschlossene Immobilienfonds.

Jetzt will die CDU-FDP-Koalition die Reits ausweiten: Anstatt bisher nur für Gewerbeimmobilien sollen nun auch Mietwohnungen an Reits verkauft werden dürfen. Der deutsche Mieterbund befürchtet, dass damit auch Mietwohnungen der Börsenspekulation anheim gegeben werden, dass eine möglichst hohe Rendite zum ausschließlichen Ziel auf dem Wohnungsmarkt wird – mit nachteiligen Folgen für die Mieter.

Quelle: Süddeutsche Zeitung 16.10.2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.