Gut verhandelt

Davon träumt jeder Arbeitnehmer: Man hat einen Job, der mindestens für die nächsten vier Jahre sicher ist und der gut bezahlt ist. Dann kommt ein anderer Arbeitgeber und will einen unbedingt von diesem sicheren Job weglocken. Weil man aber weiß, dass die Firma des neuen Arbeitgebers in Schwierigkeiten steckt, tritt man den neuen Job nur an, wenn der Arbeitgeber mit seinem eigenen Geld dafür haftet, dass in den nächsten 5 Jahren das höhere Gehalt auch ganz bestimmt bezahlt wird.

Arbeitnehmer träumen davon – Arcandor-Chef Karl-Gerhard Eick hat es mit dem Bankhaus Sal.Oppenheim so gemacht: Statt 2,8 Millionen im Jahr bei der Telekom – noch mindestens 4 Jahre sicher – kam er für 3 Millionen im Jahr zu Arcandor – garantiert von der Bank auf 5 Jahre. Und jetzt wird kassiert, während die Beschäftigten von Karstadt und Quelle in die Röhre gucken.

Merke: Wer glaubt, seinen Arbeitsplatz durch Zugeständnisse beim Lohn an den Arbeitgeber sichern zu wollen landet in der Insolvenz – wer gut verhandelt bekommt in diesem Fall sein garantiertes Milionegehalt.

Quelle: Süddeutsche Zeitung 31.8.2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.