1973: Ronald Reagan scheitert

In einem Interview mit der „taz“ (20.7.2011) erinnert der Wirtschaftswissenschaftler Jeff Madrick dran, dass noch 1973 eine vom damaligen kalifornischen Gouverneuer Ronald Reagan initiierte Verfassungsänderung vom Volk abgelehnt wurde, mit der der spätere US-Präsident eine Steuersenkung durchsetzen wollte.

Madrick, der jetzt das Buch „Age of greed: the triumph of finance and the decline of America, 1970 to the present“ veröffentlichte (übersetzt: Zeitalter der Gier – der Triumpf des Finanzsektors und der Niedergang Amerikas – 1970 bis heute“) erinnert daran, dass die Staatsschulden der USA vor allem daher rühren, dass die Reichen des Landes mit immer neuen Steuerentlastungen gepäppelt wurden, während gleichzeitig die Regierung die Fähigkeit verlor, über öffentliche Investitionen und Sozialprogramme Arbeitsplätze zu schaffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.