Spitzenverdiener

Deutschlands bestbezahlter Manager soll laut „Manager Magazin“ der Vorstandsvorsitzende des Axel Springer Medienkonzerns sein. Er erhielt 2009 rund 11 Millionen Euro, was der Konzern allerdings bestreitet.

Auf Platz 2 folgt der Chef-Investmentbanker der Deutschen Bank Anshu Jain. Der Chefspekulant bekam rund 10,3 Millionen Euro Gehalt und Prämien. Der Vorstandsvorsitzende der Bank, Josef Ackermann, durfte sich 9,4 Millionen Euro in die Tasche stecken.

Insgesamt rangieren auch europaweit sechs Manager deutscher Firmen unter den 10 Spitzenverdienern. Insgesamt zahlten die DAX-Konzerne ihren Managern wie schon 2008 409 Millionen Euro.

Nicht bekannt und eher unwahrscheinlich ist, dass die Manager für ihr Einkommen den deutschen Spitzensteuersatz von 45 Prozent gezahlt haben. Die „Steuervermeidungsstrategie“ der Superreichen wird vermutlich auch diesmal funktionieren.

Quelle für die Einkommensdaten: Südwest Presse (26.6.2010)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.