Finanz-Parasiten

Europaweit sanken die Steuersätze in der EU in den vergangenen 10 Jahren um 8,7 Prozent bei den Körperschaftssteuern und 7,6 Prozent bei den Einkommenssteuern. Einer der Vorreiter dieses weltweiten Steuersenkungswettbewerbs war Deutschland, dessen Körperschaftssteuern in 10 Jahren um 21,8 Prozent sanken.

Im globalen Steuerstandortwettbewerb um „Anleger“ ersetzen Staaten ihre Steuereinnahmen durch Staatsschulden bei den Finanzmarkt-Akteuren. Damit werden Banken und Fonds zu Parasiten, die die Staaten aussaugen – Staaten, die sich durch politische Entscheidungen in diese missliche Lage brachten, weil sie ihre Steuersätze immer weiter senkten, um attraktiv für „Anleger“ zu werden.

Mehr zu diesem Parasiten-System hier auf „telepolis“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.