Profiteure des Bankrotts

Aus der Pleite der Lehman-Brothers Bank haben etliche Firmen großen Gewinn gezogen. Die „International Herald Tribune“ (5.5.2010) hat die Rechnungen zusammengestellt:

  • 262,2 Millionen Dollar berechnete die Firma Alvarez & Marsal als Kosten für das vorübergehende Management der Pleite-Bank
  • 164,8 Millionen Dollar berechnete die Kanzlei Weil, Ghotshal & Manges als Chefberater der Schuldner der Bank
  • 48,4 Millionen Dollar kostete der Finanzbericht, der von Jenner & Block erstellt wurde
  • 47,7 Millionen Dollar genehmigte sich die Kanzlei Milbank, Tweed, Hardley & McCloy als Chefberater der Kreditgeber der Bank
  • Insgesamt betrug die Summe, die Berater und Rechtsanwälte aus der Pleite zogen auf rund 730 Millionen Dollar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.