Mindestlohn wird abgeschafft

Eine schicke Möglichkeit, den Mindestlohn von 8,15 Euro pro Stunde (West) und 6,58 Euro pro Stunde (Ost) zu Unterlaufen hat die Gebäudereinigerbranche entdeckt. Morgen endet nämlich die Gültigkeit des bisherigen Lohntarifvertrags. Ab übermorgen gibt es also keine Grundlage mehr für einen Mindestlohn nach dem Entsendegesetz, denn diese Mindestlöhne haben keine „Nachwirkung“ wie Tarifvertrags-Löhne.

Für die Gebäudereiniger fordert die IG BAU 7,8 Prozent mehr Lohn und einen Arbeitgeberbeitrag zur Altersversorgung. Der Arbeitgeberverband BIV bietet real 2,1 Prozent (West) und 1,8 Prozent (Ost) ohne Altersvorsorge und wirft der Gewerkschaft vor, Schuld am Auslaufen des Mindestlohns zu sein.

Quelle: die tageszeitung 28.9.2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.