Mückenplage

Rund um das schwedische Osterfärnebo können die Bewohner in den letzten Jahren die Folgen des Klimawandels studieren: Aus der im Norden normalen sommerlichen Mückenbelästigung ist eine Plage geworden, bei der Millionen Mücken die Luftherrschaft übernehmen. Und während man sich noch streitet, ob gegen die Mücken mit einem Gift-Bakterium gesprüht werden darf, weist Mückenforscherin Martina Schäfer von der Universität Uppsala darauf hin, dass in den durch den Klimawandel deutlich wärmeren und feuchteren Sommern eine bislang eher seltene aber sehr aggressive Mückenart sich explosionsartig vermehrt.

Quelle: die tageszeitung 20.7.2009

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.