Schlagwort-Archive: Konjunkturprogramm

27 Millionen für den Eissport

Im Konjunkturpaket sind 10 Milliarden Euro für Sanierung von Schulen, neue Sportplätze,  Straßen und Krankenhäuser, Jugendzentren und Feuerwehrhäuser enthalten. Die Süddeutsche Zeitung hat einmal nachgefragt, wofür das Geld jetzt ausgegeben wird.

Und während die 12 Millionen Euro, mit denen die Berliner Charité bedacht wird noch nachvollziehbar sind, gibt es auch einige kuriose Sport-Projekte: Das Land Brandenburg baut mit 8 Millionen Euro das Potsdamer Karl-Liebknecht-Stadion aus, um sich als „Sportland“ zu profilieren. Und in Bayern fließen 27 Millionen Euro nach Inzell, woüber das Eisstadion eine neue Halle gebaut werden soll – damit München bessere Chancen für seine Olympia-Bewerbung (2018) bekommt.

1933: Arbeiterrechte gestärkt

Ein wichtiger Teil des „New Deal“ von Präsident Roosevelt wird gern übersehen – das Programm zur Bekämpfung der großen Depression nach dem Börsencrash von 1929 war nicht bloß ein gigantisches Konjunkturprogramm mit riesigen Infrastruktur-Investitionen, sondern auch ein Programm zur Stärkung von Arbeiter- und Gewerkschaftsrechten.

Vielleicht auch ein Grund, warum die US-Amerikaner bei ihrer Demokratie blieben, während die Deutschen lieber den Versprechungen des künftigen Diktators Hitler glaubten.