Teure Obdachlosigkeit

Die Winter-Olympiade von Vancouver wirft ihre Schatten voraus. Obdachlose sollen in der Stadt öffentlich unsichtbar werden. Allerdings stehen den rund 1500 Obdachlosen der kanadischen Stadt nur 700 „Notplätze“ zur Verfügung.

Jetzt hat die Fraser-Universität der Stadt in einer Studie festgestellt, dass es die Öffentlichkeit im Jahr zwischen 55.000 und 135.000 kanadische Dollar kostet, einen Obdachlosen auf der Straße vegetieren zu lassen. Dagegen würde es – so die Sozialstiftung „Street to home“ nur 37.000 Dollar jährlich kosten, denselben Obdachlosen sozial zu betreuen und ihm eine Wohnung zu geben.

Quelle: taz 19.1.2010

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.