Zusammenarbeit fürs Klima

Das ist ja lustig. Daimler kauft sich beim kalifornischen Sportwagenhersteller Tesla ein, um von dessen know-how bei der Entwicklung von Elektroautos zu profitieren. Das ist wohl das Eingeständnis des S-Klasse-Konzerns (der gerade mal eben einen Mild-Hybrid auf den Markt gebracht hat), außer Benzin und Diesel ziemlich wenig zu können. Hoffentlich ist der Einstieg bei Tesla ein ehrlicher Versuch, das Elektroauto voranzubringen – und nicht, es auszubremsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.